Uff, uff, uff ... da fuhren sie ins ???

Rund um den Fussball
Benutzeravatar
Jay-Jay
Nationalheld
Beiträge: 2881
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 20:17
Wohnort: Pirmasens

Uff, uff, uff ... da fuhren sie ins ???

Beitragvon Jay-Jay » Mi 6. Jul 2011, 02:15

Sachen gibt's ...


http://www.bild.de/sport/fussball/fc-ka ... .bild.html

Unfall-Flucht im Suff
Polizei holt drei Lautern-Stars aus dem Puff



Von ULLI SCHAUBERGER, ULRIKA SICKENBERGER und ANDREAS HOFFMANN
Promille-Fahrt, Fahrerflucht und dann auch noch im Bordell von der Polizei gestellt – drei Stars des 1. FC Kaiserslautern haben jetzt ein dickes Problem.

Es passierte in der Nacht zum Sonntag. Torwart Tobias Sippel (23), die Mittelfeldspieler Thanos Petsos (20) und Ivo Ilicevic (24) feierten auf dem Altstadtfest in Lauterns City. Nach einem Abstecher in die Disco „Nachtschicht“ begann der verhängnisvolle Teil der Nacht.

Mit Sippels weißem BMW M3 fuhr das Trio ins „Eros Center“ im Gewerbegebiet West.

Auf dem Weg dorthin der erste Bumms: Kurz vor dem Ziel rammte das Auto ein parkendes Fahrzeug. Die Profis stellten den BMW ein paar Meter weiter ab und gingen ins Bordell.

Ein Anwohner hatte den Unfall beobachtet und die Polizei benachrichtigt. Die fanden das Unfall-Auto – und das Trio bei der „sexten“ Halbzeit.

Zur Sicherstellung von Beweisen wurden die Personalien der Betroffenen aufgenommen und Blutproben durchgeführt. Dabei soll Torwart Sippel mit 1,6 Promille die Nummer eins gewesen sein.

Paul Scheidner (61), Oberstaatsanwalt am Landgericht Kaiserslautern, bestätigt: „Es gab diesen Vorfall. Aber ich kann keine weiteren Details nennen.“ Wer in der heißen Nacht am Steuer saß, wird noch ermittelt.

Gestern schwitzte das Trio mit den Kollegen im Trainingslager in Herxheim (Pfalz). Klub-Chef Stefan Kuntz (48), der stinksauer über die Dummheit seiner Spieler ist, fuhr extra dort hin, um mit ihnen über diesen Vorfall zu sprechen.

In einer offiziellen Stellungnahme des Vereins heißt es: „Wir haben von den Vorwürfen gehört. Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, wird der FCK keinerlei offiziellen Kommentar zu diesem Sachverhalt abgeben.“

Auch die Spieler schweigen. Sippels Berater Dr. Michael Becker war auf BILD-Nachfrage nicht erreichbar.

Fakt: Sippel musste seinen Führerschein gleich bei der Polizei abgeben. Und egal, wer von den Dreien gefahren ist: Unfallflucht in Verbindung mit Trunkenheit bedeuten mindestens neun Monate Führerschein-Entzug, sieben Punkte in Flensburg und eine Geldstrafe, die sich nach dem Einkommen richtet.
FKP .... für unsere Region ... und unsere Region für "Die Klub" !!

Zurück zu „Fussball Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast