"Klinsi" wird Trainer bei den Bayern

Profi- und Amateurfußball in Deutschland
Benutzeravatar
butcher
Nationalheld
Beiträge: 2777
Registriert: Mo 18. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Pirmasens

"Klinsi" wird Trainer bei den Bayern

Beitragvon butcher » Fr 11. Jan 2008, 10:36

München (dpa) - Jürgen Klinsmann wird neuer Trainer des FC Bayern München. Das gab der deutsche Fußball-Rekordmeister am Freitag auf seiner Internetseite bekannt. Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann wird zum 1. Juli 2008 die sportliche Führung beim Rekordmeister übernehmen und damit Nachfolger von Ottmar Hitzfeld. Klinsmann hatte die deutsche Nationalmannschaft 2006 zum dritten Platz bei den Weltmeisterschaft geführt.



Quelle:

http://www.stern.de/sport-motor/fussball/:Fu%DFball-Klinsmann-Bayern-Trainer/607559.html?nv=rss
Ei wie gut, dass niemand weiß, auf wen und was ich alles ScheXX


„Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.“
Aldous Huxley

Benutzeravatar
Jay-Jay
Nationalheld
Beiträge: 2881
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 20:17
Wohnort: Pirmasens

Beitragvon Jay-Jay » Fr 11. Jan 2008, 13:51

Gute Entscheidung der Bayern.

Ich denke er wird völlig neue Wege im Bereich der Vereinstrainer aufzeigen. Und Bayern kann sich da finanziell halt einiges erlauben was andere nicht können. Da bin ich mal gespannt auf die neue Saison.

Ich wünsche ihm viel Glück und Erfolg (auch wenn ich nicht sooooo der Bayern Fan bin)
FKP .... für unsere Region ... und unsere Region für "Die Klub" !!

Roberto

Beitragvon Roberto » Fr 11. Jan 2008, 14:01

Gute Entscheidung der Bayern.

Da bin ich ganz anderer Meinung. Was hat Klinsmann denn bisher groß als Trainer gerissen? Wow, ein 3.Platz bei der WM eigenen Land. Hätte selbst Südkorea 2002 fast geschafft.

Da wären sie mit Mourinho besser beraten gewesen ...

Benutzeravatar
Schlury
Amateur
Beiträge: 151
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 15:55

Beitragvon Schlury » Fr 11. Jan 2008, 14:47

Da bin ich der selben Meinung wie Roberto....

So viel hat der in der Wm auch nicht gezeigt....Da haben wir 2002 sogar besser abgeschnitten...

Is mir auch egal.... Scheiß Bayern !!! :explo: :brech:

Benutzeravatar
FKP-HERO
Weltklassespieler
Beiträge: 1296
Registriert: Mi 9. Aug 2006, 12:48
Wohnort: Im Breisgau

Beitragvon FKP-HERO » Fr 11. Jan 2008, 17:18

Bisher war mir Klinsi eigentlich immer sehr Sympathisch. . .

[/code]
"Bestimmt ist es ein Junge... Es ist ein Junge und was für Junge!" - "Das ist die Nabelschnur Mr. Simpson, es ist ein Mädchen."

Benutzeravatar
butcher
Nationalheld
Beiträge: 2777
Registriert: Mo 18. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Pirmasens

Beitragvon butcher » Fr 11. Jan 2008, 19:33

Bayern Fans feiern gern, dazu gibt es ja auch fast immer reichlich Grund …

Die Titel des FC Bayern München

Deutscher Meister: 1932, 1969, 1972-1974, 1980, 1981, 1985-1987, 1989, 1990, 1994, 1997,

1999-2001, 2003, 2005, 2006

DFB-Pokalsieger: 1957, 1966, 1967, 1969, 1971, 1982, 1984, 1986, 1998, 2000, 2003, 2005, 2006

Europapokal der Pokalsieger: 1967

UEFA-Pokal: 1996

Europapokal der Landesmeister: 1974, 1975, 1976

Champions League: 2001

Weltpokal: 1976, 2001

Supercup / Ligapokal: 1983, 1987, 1990, 1997, 1998, 1999, 2000

http://www.fussballportal.de/Bayern-Muenchen/index.php?kat=80_160_322
Da die Unaussprechlichen die Bayern ja hassen, ist alleine daß für mich schon ein Grund sie zu lieben :ok:

Und was haben sie für Neider ... :prost2:
Die Chinesen haben ein schönes Sprichwort zu diesem Thema:
„Neid sieht nur das Blumenbeet, nie den Spaten.“
http://www.blueprints.de/artikel/einstellung/verhalten/unzufriedenheit-oder-neid.html


http://www.rp-online.de/hps/client/opinio/public/pjsub/production_long.hbs?hxmain_object_id=PJSUB::ARTICLE::201801&hxmain_category=pjsub::opinio::/fotos_geschichten/opinio-krimis
nun werden es schon 51 Jahre ohne Titel für die tapferen Knappen :ja:



http://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher_Meister_%28Fu%C3%9Fball%29_1957/58


„FC Bayern Hilfe e.V.“

http://www.fcbayern.t-home.de/de/verein/hilfe/index.php?fcb_sid=52e16e126c8009e81f84a9a3c299bf95


@ Roberto

Da bin ich ganz anderer Meinung. Was hat Klinsmann denn bisher groß als Trainer gerissen?


7 Spiele, 6 Siege und nur eine Niederlage bei der WM gegen den Weltmeister … „D“… hat noch nie gegen Italien bei einer WM gewonnen. Zudem patzte Ballack beim ersten Tor und Lehmann pennte.

Dann verarschte Lippi unseren „Klinsi“, als er entgegen der italienische Tradition keinen "Catenaccio" spielen lies …. deshalb „nur dritter" auf der Welt ;) … Trotzdem war’s das Sommermärchen 2006 … :ja:

Let's go diving Klinsi, just do it and bring the trophy home :prost2:

Bild
Ei wie gut, dass niemand weiß, auf wen und was ich alles ScheXX


„Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.“
Aldous Huxley

Roberto

Beitragvon Roberto » Sa 12. Jan 2008, 08:21

7 Spiele, 6 Siege und nur eine Niederlage bei der WM gegen den Weltmeister …

Japp, hatte ich ja schon erwähnt. Aber ob das wirklich so eine herausragende Leistung ist, um gleich den Trainerposten der Bayern zu besetzen? Ich glaube nicht ...

Schau dir doch mal die Weltmeisterschaften früherer Jahre an, da kam das Gastgaberland meisten sehr sehr weit. Und speziell in Deutschland, vor 80.000 Zuschauern in Dortmund ist der Heimvorteil doch sehr sehr groß.

Benutzeravatar
butcher
Nationalheld
Beiträge: 2777
Registriert: Mo 18. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Pirmasens

Beitragvon butcher » Sa 12. Jan 2008, 08:52

@ Roberto

Aber ob das wirklich so eine herausragende Leistung ist, um gleich den Trainerposten der Bayern zu besetzen? Ich glaube nicht ...

Darfst Du ja auch, wir haben ja schließlich Glaubensfreiheit in unserem Land :D

„Ich glaube“, nachdem was bisher darüber gesprochen wurde, soll „Klinsi“ eine neue Philosophie einbringen und die individuelle Qualität der Spieler durch moderne Methoden fördern.
Dazu kommen noch eine ganze Menge ausführende „Helfer“ hinzu. Also wird er nicht nur einen klassischen Trainerposten übernehmen, sondern eher als eine Art „Supervisor“ der durch koordinieren und delegieren mehrerer Fachleute und durch die Motivation aller Beteiligten, diese Abteilung leiten.

Schau dir doch mal die Weltmeisterschaften früherer Jahre an, da kam das Gastgaberland meisten sehr sehr weit. Und speziell in Deutschland, vor 80.000 Zuschauern in Dortmund ist der Heimvorteil doch sehr sehr groß


Stimmt schon, aber es war wohl anlehnend an die WM 1990 nun an an der Zeit etwas zurückzugeben, schon aus der gemeinsamen historischen Zeit des Römischen Reich Deutscher Nation waren wir das den Azzuris schuldig ...
Salute :D
:prost2:
Ei wie gut, dass niemand weiß, auf wen und was ich alles ScheXX


„Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.“
Aldous Huxley

Roberto

Beitragvon Roberto » Sa 12. Jan 2008, 09:50

„Ich glaube“, nachdem was bisher darüber gesprochen wurde, soll „Klinsi“ eine neue Philosophie einbringen und die individuelle Qualität der Spieler durch moderne Methoden fördern.
Dazu kommen noch eine ganze Menge ausführende „Helfer“ hinzu. Also wird er nicht nur einen klassischen Trainerposten übernehmen, sondern eher als eine Art „Supervisor“ der durch koordinieren und delegieren mehrerer Fachleute und durch die Motivation aller Beteiligten, diese Abteilung leiten.

Eine Philosophie, für die er im Vorfeld der Weltmeisterschaft von vielen öffentlich verspottet wurde ist also nach Ansicht der Bayern plötzlich das "non plus ultra", nur weil er bei der WM im eigenen Land Dritter wurde? :wus:

Naja, man wird sehen. :prost2:

Roberto

Beitragvon Roberto » Sa 12. Jan 2008, 10:26

Da die Unaussprechlichen die Bayern ja hassen, ist alleine daß für mich schon ein Grund sie zu lieben.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0, ... 08,00.html

Vorallem die beiden letzten Sätze :explo:

Benutzeravatar
butcher
Nationalheld
Beiträge: 2777
Registriert: Mo 18. Sep 2006, 21:30
Wohnort: Pirmasens

Beitragvon butcher » Sa 12. Jan 2008, 11:44

Roberto hat geschrieben:
Da die Unaussprechlichen die Bayern ja hassen, ist alleine daß für mich schon ein Grund sie zu lieben.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0, ... 08,00.html

Vorallem die beiden letzten Sätze :explo:


Beck und die Brut, ein einzigartiger oder besser gesagt ein abartiger Klüngel.
In letzter Zeit soll er ja öfters in Hoffenheim sein, dieser Speichellecker bildet sich wohl ein, er fährt über den Rhein und bekommt fein Geld für seinen Verein.
Aber Hopp wird nach all den Vorfällen des Pöbels sicherlich kein Geld für die Brut hergeben.


Dieses hat auch der B&B Klüngel eingefädelt, von wegen Wettbewerbsverzerrung wenn wiederholt öffentliche Gelder für die Brut ausgegeben werden.

„Denn Miroslav Klose war ein Pfand in der Hand der Toto-Lottogesellschaft, die dem finanziell schwerkranken FCK mit fünf Millionen Euro unter die Arme gegriffen hatte.“ :explo:

Hierzu und zu Klinsmann mehr hier:
http://www.sueddeutsche.de/sport/weltfussball/artikel/998/44954/
Auswertungen, einfach zum reingucken und schmunzeln ..

http://www.sozioland.de/rp/bundesliga0607_2/2_offen.html
Ei wie gut, dass niemand weiß, auf wen und was ich alles ScheXX


„Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, daß man sie ignoriert.“
Aldous Huxley

Drägga

Beitragvon Drägga » So 13. Jan 2008, 23:03


Benutzeravatar
Runner
Weltklassespieler
Beiträge: 1286
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 16:43
Wohnort: Pirmasens

Beitragvon Runner » Di 15. Jan 2008, 20:55

Roberto hat geschrieben:
Gute Entscheidung der Bayern.

Da bin ich ganz anderer Meinung. Was hat Klinsmann denn bisher groß als Trainer gerissen? Wow, ein 3.Platz bei der WM eigenen Land. Hätte selbst Südkorea 2002 fast geschafft.

Da wären sie mit Mourinho besser beraten gewesen ...


Da muß ich Dir widersprechen. Klinsmann hat zwar meines wissens nach gar keine Trainerlizenz, er kann aber trotzdem als Vorreiter einer neuen Trainerphilosophie angesehen werden. Selbst so renomierte BL. Top -Trainer wie der Kölner C. Daum oder R. Ragknick haben sein System von der Nationalmannschaft in ihren Vereinen übernommen. Klinsmann wird neben einem Taktiktrainer auch einen Lauf, Technik, Fitness (Krafttr.) u. Ernährungsexperten mit in sein Team holen. Er war einer der ersten, die erkannt haben, das es bei der komplexen Leistungserstellung im Profi- Fußball auf sehr viele unterschiedliche Trainingsformen ankommt. Diese gilt es im täglichen Training der Spieler individuell auf die verschiedenen Spielertypen anzupassen. :ja:
Nur wenn alle Fitnessfaktoren optimal abgestimmt werden, ist der Athlet(Spieler) in der Lage seine bestmögliche Leistung im Wettkampf abzurufen. Und genau darauf baut seine Philosophie auf.
Obwohl ich alles andere als ein Bayern-Fan bin, glaube ich an eine neue große Ära des FCB unter der Ägide von J.K.. Ich traue ihm durchaus den Gewinn der UEFA-CL. zu. :ja:
Er hat sich im autodidakten Studium ein fast schon unglaubliches Fachwissen angeeignet. :ja:
Zuletzt geändert von Runner am Mi 16. Jan 2008, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
Das Haus gehört der Bank, das Auto meinem Arbeitgeber, meine Frau Vögelt mit meinen Nachbarn u. meine Kinder hab ich herausgefunden sind von dem platonischen Freund meiner Frau. Aber man soll ja optimistisch in die Zukunft schauen :-)

Benutzeravatar
Jay-Jay
Nationalheld
Beiträge: 2881
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 20:17
Wohnort: Pirmasens

Beitragvon Jay-Jay » Di 15. Jan 2008, 21:45

Runner hat geschrieben:Da muß ich Dir widersprechen. Klinsmann hat zwar meines wissens nach gar keine Trainerlizens, er kann aber trotzdem als Vorreiter einer neuen Trainerphilosophie angesehen werden. Selbst so renomierte BL. Top -Trainer wie der Kölner C. Daum oder R. Ragknick haben sein System von der Nationalmannschaft in ihren Vereinen übernommen. Klinsmann wird neben einem Taktiktrainer auch einen Lauf, Technik, Fitness (Krafttr.) u. Ernährungsexperten mit in sein Team holen. Er war einer der ersten, die erkannt haben, das es bei der komplexen Leistungserstellung im Profi- Fußball auf sehr viele unterschiedliche Trainingsformen ankommt. Diese gilt es im täglichen Training der Spieler individuell auf die verschiedenen Spielertypen anzupassen. :ja:
Nur wenn alle Fitnessfaktoren optimal abgestimmt werden, ist der Athlet(Spieler) in der Lage seine bestmögliche Leistung im Wettkampf abzurufen. Und genau darauf baut seine Philosophie auf.
Obwohl ich alles andere als ein Bayern-Fan bin, glaube ich an eine neue große Ära des FCB unter der Ägide von J.K.. Ich traue ihm durchaus den Gewinn der UEFA-CL. zu. :ja:
Er hat sich im autodidakten Studium ein fast schon unglaubliches Fachwissen angeeignet. :ja:


In einem Interview in dieser Woche hat er auf die Frage, ob er überhaupt eine Trainerlizenz habe, mit JA geantwortet und gelacht.

Hier aus einem alten Artikel:

In der Samstags-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung hat einer der arriviertesten Fußball-Reporter Christopher Biermann, Gero Bisanz befragt, der damals im Jahr 2000 Trainer-Ausbilder war, als Klinsmann, Sammer und andere den WM-Schnellkurs für die Trainerlizenz machte.
FKP .... für unsere Region ... und unsere Region für "Die Klub" !!

Benutzeravatar
Runner
Weltklassespieler
Beiträge: 1286
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 16:43
Wohnort: Pirmasens

Beitragvon Runner » Mi 16. Jan 2008, 21:08

Ja richtig, das war doch der "Weltmeisterlehrgang". An dieser Veranstaltung haben doch auch Andy Brehme un de Lodda teilgenommen. Lt. Sammer würde es einen solchen Lehrgang aber nicht wieder geben. Er hat sogar dem Lodda via BAMS empfohlen noch einmal die Schulbank des DFB in Kölle zu drücken. Über Andy Brehme möchte ich hier mal ganz den Mantel des schweigens ausbreiten. Was dieser "Lehrgang" den meisten Teilnehmern gebracht hat sieht man auch erst heute. Die allermeisten sind als Lizenztrainer kläglich gescheitert. Der einzige der wirklich noch richtig dick im Geschäft ist heisst Klinsmann.
Eben jener Klinsmann den sein früherer Trainer Trappatoni als zügellosen Streber u. perfektionisten bezeichnet hat. Klinsmann soll ja lt. Trap nach ca. 1/2 Jahr in Italien besser italienisch gesprochen haben als mancher Italiener.
Die Verpflichtung Klinsmanns durch die Bayern muß de Lodda mal wieder bis ins Mark getroffen haben. Erst schnappt ihm dieser den Job als Nachfolger von Völler bei der Nationalelf weg und nun, nachdem ihn sogar Hoehneß als zukünftigen Bayern-Trainer u. möglichen Nachfolger von Ottmar Hitzfeld ins Gespräch gebracht hat auch noch den Job bei den Bayern. Das Verhalten von Hoehneß u. Rumenigge kann man somit nur als weitere öffentliche Demütigung der Person Matthäus verstehen. :ja:
Freunde werden diese Leute sicherlich auch nicht mehr werden. :D
Na ja, de Lodda hat ja jetzt sein 19 jähriges "Spielzeug" zum "Wundenlecken". :ironie:
Das Haus gehört der Bank, das Auto meinem Arbeitgeber, meine Frau Vögelt mit meinen Nachbarn u. meine Kinder hab ich herausgefunden sind von dem platonischen Freund meiner Frau. Aber man soll ja optimistisch in die Zukunft schauen :-)


Zurück zu „Deutschland“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast